Startseite/Schlafen/Das Rezept für eine entschleunigte Adventszeit

Das Rezept für eine entschleunigte Adventszeit

Advent – die Zeit der Ruhe und Besinnung. Langsam stimmt man sich auf das Fest der Liebe ein, um im Kreise seiner Lieben erholte Feiertage zu genießen. So der Wunschtraum, leider ist die Realität eine ganz andere. Vor dem Jahreswechsel sind in der Arbeitswelt unzählige Dinge zu erledigen, Geschenke müssen besorgt und der Christbaum darf nicht vergessen werden, Kekse sollten gebacken und das Weihnachtsmahl vorbereitet werden. Und noch dazu ist das Einkaufen in den überfüllten Geschäften alles andere als ein Vergnügen. Ein Hetzen von hier nach da, Unausgeglichenheit, Nervosität die Folgen daraus. Alles andere als gute Voraussetzungen dafür, wenigstens im Schlaf Erholung finden zu können.

Doch genau der Schlaf schafft auch in der Weihnachtszeit die besten Voraussetzungen dafür, dass wir die Aufgaben des Alltags gut bewältigen können sowie trotz aller Anforderungen erholt und ausgeglichen sind. Wer zu wenig oder schlecht schläft, wird auf Dauer nicht mehr ausreichend leistungsfähig sein, schwächt sein Immunsystem und verspürt immer mehr Ungeduld und Gereiztheit.

Verbessern Sie die Voraussetzungen für Ihren Schlaf

  • Die einfachste Art und Weise, die Advents- und Weihnachtszeit zu entschleunigen ist also, die Voraussetzungen für den Schlaf zu optimieren. Und dies beginnt bereits am Morgen beim Frühstück. Mit einem reichhaltigen, eiweißreichen Frühstück legen Sie den Grundstock dafür, dass Ihre Nerven die Kraft, die sie brauchen, zur Verfügung haben. Vitamin B hilft Ihnen ruhig zu bleiben, ein hilfreicher und gesunder Snack sind hier Walnüsse.
  • Gerade die Weihnachtszeit hat viele stimmungsvolle Lieder, die uns an unsere Kindheit erinnern. Suchen Sie Ihre Lieblingslieder heraus und hören Sie sich diese immer mal wieder an, dies wird Sie aus der Hetze bringen und Ihre Emotionen besänftigen.
  • In einer Zeit, zu der an viele verschiedene Dinge gedacht werden muss, stellt eine To-Do-Liste eine einfache, aber überaus hilfreiche Unterstützung dar. Wann immer Ihnen etwas einfällt, notieren Sie es auf der Liste, am besten gleich mit dem Datum, bis wann es zu erledigen ist. Dies entlastet merklich Ihr Gedächtnis und Sie werden nicht ständig von Gedanken, was noch alles zu erledigen wäre und nicht vergessen werden darf, vom Einschlafen abgehalten werden. Und: überprüfen Sie ehrlich, ob alle notierten Dinge wirklich jetzt zu erledigen sind. Beschränken Sie sich auf die wichtigen und notwendigen Aufgaben.
  • Ein gemütlicher Abendspaziergang bringt nicht nur etwas Bewegung und frische Luft, sondern stellt auch dank der herrschenden Dunkelheit unsere Hormonproduktion auf Freisetzung von Melatonin – dem Schlafhormon – um. Eine wichtige Voraussetzung für entspanntes Ein- und erholsames Durchschlafen, die idealerweise zu Hause durch gedämpftes Licht, ein entspanntes Bad, hören von entspannender Musik, einem gemütlichen Glas Rotwein etc. weiter unterstützt wird. Zu helles Licht, Arbeit am Computer, Fernsehen – vor allem aufregende Filme oder Beiträge, zu viel Alkohol und Nikotin würden die begonnene Entspannung erheblich stören.
  • Nicht zuletzt leistet Ihre Schlafumgebung einen wichtigen Beitrag für die Erholsamkeit Ihres Schlafes. Achten Sie darauf, dass Ihr Schlafzimmer dunkel, ruhig und frisch gelüftet ist. Auch die Temperatur ist wichtig: zwischen 16° und 18° sind die Bedingungen ideal. Den wichtigsten Einfluss hat natürlich Ihr Bett und sein Inhalt. Wenn Sie Ihre Muskeln, Sehnen und Bänder dank der richtigen orthopädischen Unterstützung so richtig entspannen können und Ihre Zudecke und Ihr Kopfkissen ein trocken-warmes, kuscheliges Bettklima erzeugen, steht einem erholsamen, gesunden Schlaf und einer beschaulichen Adventszeit nichts mehr im Wege!
2016-12-22T13:14:57+00:00

About the Author:

Seit über 25 Jahren ist er ein angesehener Fachexperte auf dem Gebiet des gesunden, naturorientierten Schlafs. Er ist Erinder des Bioenergetische Schlaf-Gesund-Konzept und zählt zu den Pionieren der Wellness- und Schlaf-Gesund-Bewegung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar