///Journalbericht 8: Kritischer Professor auf dem Weg zum kyBoot-Liebhaber

Journalbericht 8: Kritischer Professor auf dem Weg zum kyBoot-Liebhaber

Der Professor Michael Bartz erzählt aus seinen Alltagserfahrungen im  Schweizer Luftkissenschuh kyBoot.

Tag 34 , 5.000 Schritte – Carouge Blue

  • Ikea Besuch in Carouge Blue. Auf den Ebenen harten Böden in den Ikea-Hallen macht sich der dynamische Dämpfungseffekt der Carouge Blue noch deutlicher bemerkbar als auf der Strasse.

Tag 35

  • Keine Kyboot Aktivitäten, sondern ausgiebig Yoga. Die Kombination von Kyboot und Yoga macht einfach Sinn, da Beides auf die Faszien wirkt.

Tag 36 – 12.000 Schritte –  Jindo Caviar

  • Sehr gutes Gehgefühl über den Tag. Am Nachmittag war wieder das Durchtreten der Verse auf den Boden zu spüren.
  • Interessantes Feedback von meiner Gattin: Es ist inzwischen zu erkennen, dass die Muskulatur am Oberschenkel deutlich bei mir zugenommen hat. Leider keine Messwerte dazu, da ich den Effekt nicht erwartet hatte. Also nur eine qualitative Beobachtung.

Tag 37 – 12.000 Schritte – Carouge Blue

  • Es ist wieder das deutlich dynamischere Gehgefühl spürbar. Der Unterschied zum Jindo Caviar ist signifikant.

Tag 38- 5.000 Schritte – Carouge Blue und Jindo Caviar

  • Am Abend für vier Stunden für einen öffentlichen Vortrag konventionelle Business-Schuhe mit Ledersohle getragen. Schmerzende Füsse. Allerdings hatte ich mir für den Rückweg die Jindo Caviar in einer Tasche mitgenommen. Der Schuhwechsel in der Garderobe war eine Erlösung und ein Jungbrunnen. Vorher (mit den klassischen Ledersohlen-Schuhen) konnte ich fast nicht mehr stehen und gehen, und ich fühlte mich müde. Mit den Jindo Caviar kam sofortige Verbesserung schon bei den ersten Schritten. Ich fühlte mich sofort wieder frisch, und die Müdigkeit fiel von mir ab. Und das um 23.00 Uhr nach 4 Stunden Vortrag, Diskussion und Einzelgesprächen beim anschliessenden Stehempfang.
  • So habe ich demnächst eine Lösung: Bei offiziellen Anlässen nehme ich mir Business-Schuhe mit der Ledersohle in einer Tasche mit und wechsle in der Garderobe vor Ort. Es gibt halt noch Kleidungskonventionen, die man bei offiziellen Anlässen einhalten muss. Das ist ein pragmatischer Kompromiss.

Tag 39 bis 41

  • Keine Kyboot Aktivitäten, aber jede Menge Yoga und etwas Radfahren.
2017-01-09T16:56:44+00:00

About the Author:

Ist Professor für Wirtschafts- und Arbeitswissenschaften und mehrfacher Buchautor. Michael Bartz forscht zum Thema „New World of Work“. Gesunde Wissensarbeit durch Dynamisierung von Büroarbeitsplätzen gilt dabei sein besonderes Interesse.

Leave A Comment