//Mit Heilkräuter gegen Schlafstörungen

Mit Heilkräuter gegen Schlafstörungen

Stress, Konflikte in der Familie und bei der Arbeit, Ängste und Sorgen belasten unseren Alltag. Diese Belastung macht sich auch abends beim Einschlafen bemerkbar. Man kann nicht abschalten. Das Einschlafen bzw. Durchschlafen wird erschwert. Der gesunde, erholsame Schlaf bleibt aus und am nächsten Morgen ist man alles andere als ausgeschlafen.

Versuchen wir  Schlafstörungen durch chemische Schlafmittel in den Griff zu bekommen, kann dies  Nebenwirkungen haben wie Konzentrationsschwierigkeiten oder ein vermindertes Reaktionsvermögen mit sich bringen. Diese Nebenwirkungen können wiederum für Probleme im Arbeitsalltag sorgen, wodurch ein Teufelskreis entsteht. Zudem kann die regelmäßige Einnahme von Schlaftabletten Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen und zur Sucht führen.

Doch nicht immer ist der Griff zu Schlaftabletten notwendig. Ein gesunder Lebensstil, eine entsprechende Schlafhygiene und weitere Mittel von Mutter Natur können uns bei Schlafstörungen helfen.

Schlaffördernde und beruhigende Heilkräuter

Für verschiedenste Beschwerden gibt es stets ein effektives Hausmittelchen aus Kräutern. Sowohl Kräuterkissen, Kräutertee oder auch ätherische Öle sind in den heimischen Haushalten sehr beliebt.
Pflanzen wie Baldrian, Lavendel, Melisse oder Hopfen duften nicht nur gut, sondern fördern auch den Einschlafprozess:

  • Baldrian zählt wohl zu den bekanntesten Heilkräutern die schlaffördernd wirken. Baldrian wirkt zudem beruhigend und unterstützt die Konzentration.

  • Lavendel im Kräuterkissen oder als Tee, Badezusatz, ätherisches Öl in der Duftlampe wirkt entspannend, schlaffördernd und beruhigend.

  • Hopfen eignet sich ebenfalls als Tee, Kräuterbad oder im Kräuterkissen. Zusätzlich zu seiner schlaffördernden Eigenschaft unterstützt Hopfen das Durchschlafen.

  • Melisse eignet sich hervorragend um Stress abzubauen. Sie wirkt zudem ausgleichend auf das vegetative Nervensystem, welches Körperfunktionen wie beispielsweise Atmung, Verdauung und Stoffwechsel steuert.

Rezept für einen Beruhigungstee

Mischen Sie Hopfen, Lavendel und Melisse im gleichen Verhältnis. Nehmen Sie davon 1 Teelöffel und übergießen diesen mit 200 ml kochendem Wasser. Lassen Sie den Tee 10 Minuten ziehen und trinken sie öfters tagsüber davon.

Rezept für einen Einschlaftee

Mischen Sie Baldrian und Hopfen im gleichen Verhältnis und übergießen Sie davon 1 Esslöffel mit 500 ml siedendem Wasser. Lassen Sie den Tee 10 Minuten Ziehen und trinken Sie diesen vor dem Zubettgehen.

Erfahren Sie in 90 Sekunden, welchen Einfluss Schlaf auf Ihr Leben hat und wie Sie ihn positiv beeinflussen können.

2017-01-26T11:40:26+00:00

About the Author:

Seit über 25 Jahren ist er ein angesehener Fachexperte auf dem Gebiet des gesunden, naturorientierten Schlafs. Er ist Erinder des Bioenergetische Schlaf-Gesund-Konzept und zählt zu den Pionieren der Wellness- und Schlaf-Gesund-Bewegung.

Leave A Comment