//Mittagsschläfchen gefällig?

Mittagsschläfchen gefällig?

Wie viele Stunden schlafen Sie pro Nacht? Klar zu wenig, ein Erwachsener Mensch braucht zwischen sieben und zehn Stunden Schlaf pro Nacht. Die meisten von uns schliessen die Augen für nur gerade sechs Stunden.Das entstandene Schlafdefizit führt tagsüber meist zu Konzentrationsproblemen und Müdigkeit. Forschungsergebnisse belegen, dass bereits 10 bis 20 Minuten Mittagsschlaf ausreichen können, um die Aufmerksamkeit und die Konzentrationsfähigkeit zu erhöhen.

Der Kurzschlaf für die Regeneration am Tag

Lassen Sie ihr Gehirn auch kurze Pausen machen, um sich zu erholen und Informationen anschliessend effektiver zu verarbeiten. Während eines Powernaps kann sich der Körper erholen ohne dabei in eine tiefe Schlafphase zu gelangen. Aber Achtung: Dauert das kurze Nickerchen länger als 30 Minuten, können Sie sich nach dem Aufwachen müde und niedergeschlagen fühlen. Dem Körper fällt es nun schwerer die Tiefschlafphase zu verlassen und sofort wieder produktiv zu sein.

Zur Mittagszeit ist unser Kreislauf am anfälligsten, und daher das Auftreten von möglichen Fehlern am wahrscheinlichsten. Daher empfiehlt sich ein Powernap vor allem zu dieser Zeit. Dies belegen wissenschaftliche Studien bei denen die Probanden ein Nickerchen zwischen 13 und 14 Uhr vorzogen, unabhängig davon ob sie davor ausgiebig gegessen haben.

Laut Schlafexperten Jürgen Zulley, Professor für Biologische Psychologie an der Universität Regensburg kann es sein, dass für die Leistungssteigerung beim Powernap gar kein richtiger Schlaf notwendig sei. Vielmehr sei es wahrscheinlich, dass der erholsame Effekt nicht aufgrund des Schlafs sondern aufgrund der Ruhepause entsteht. Oft reiche es schon aus für eine halbe Stunde die Augen zu schließen und nichts zu tun. Nicht allein der Stress im Alltag, sondern auch innere Blockaden würden die regelmäßige Entspannung verhindern, da ein Nickerchen oder die Ruhepause zwischendurch oft noch als Zeichen von Schwäche gilt.

Ein Nickerchen in der Öffentlichkeit ist in Japan und vielen anderen Teilen Asiens gang und gäbe. Mittlerweile entdecken auch immer mehr Menschen in Mitteleuropa wie erholsam und effizient ein richtig durchgeführter Kurzschlaf sein kann.

Durch mehrere Studien konnte belegt werden, dass sich der Kurzschlaf äußert positiv auf den Menschen auswirkt:

  • Der Kurzschlaf hat eine positive Wirkung auf das Kurzzeitgedächtnis.
  • Es erfolgt eine Reduzierung des Gewichts. Müde Menschen haben einen größeren Appetit auf fette und süße Lebensmittel.
  • Schützt vor Herzkrankheiten. Ein regelmäßiges Mittagsschläfen bis zu einer halben Stunde reduziert das Herzinfarktrisiko um 37 Prozent.
  • Bringt gute Laune. Zu wenig Schlaf macht gereizt. Ein Nickerchen erhöht die Konzentration des „Wohlfühlhormons“ Serotonin im Blut und wirkt sich positiv auf die Gemütslage aus.
  • Vorbeugung von Erschöpfungszuständen

Jedoch den Nachtschlaf kann ein Powernap nicht ersetzen. Für die regenerativen Abläufe sowie Lernprozesse, die während der Nacht im Schlaf erfolgen, ist ein Powernap zu kurz.

Erfahren Sie in 90 Sekunden, welchen Einfluss Schlaf auf Ihr Leben hat und wie Sie ihn positiv beeinflussen können.

Bildquelle: shutterstock

2016-12-22T13:14:56+00:00

About the Author:

Seit über 25 Jahren ist er ein angesehener Fachexperte auf dem Gebiet des gesunden, naturorientierten Schlafs. Er ist Erinder des Bioenergetische Schlaf-Gesund-Konzept und zählt zu den Pionieren der Wellness- und Schlaf-Gesund-Bewegung.

Leave A Comment