Schlafen Sie in Ihrem Schlafzimmer?

Startseite/Schlafen/Schlafen Sie in Ihrem Schlafzimmer?

Schlafen Sie in Ihrem Schlafzimmer?

Ein Ort für Ruhe, Erholung, Schlaf und Regeneration ist unser Schlafzimmer schon lange nicht mehr. Häufig wir in den Schlafgemächern gearbeitet, sie dienen als Stauraum für Bücher, Kleinkram oder als Aufenthaltsraum schlechthin. Aber Achtung, dies wirk sich alles negativ auf unsere Schlafqualität aus, denn durch die nervliche Überreizung werden Ein- und Durchschlafprobleme verursacht.

Wir schaffen nun das optimale Schlafumfeld mit Ihnen gemeinsam. Wir führen Sie zur ursprünglichen Funktion des Schlafzimmers zurück, nämlich als Quelle für Schlaf und Erholung.

  • Besser schlafen mit Ordnung
    Ihr Bett ist zum Schlafen da und nicht gedacht als Ablege für Kissen, Kleidung oder Sonstiges. Auch ein gemachtes Bett kann für Ordnung sorgen. Nehmen Sie sich morgens noch kurz Zeit dafür.

    Regale und offene Schränke schaffen Sichtreize. Diese können beim Einschlafen stören. Gestalten Sie Ihr Schlafumfeld ordentlich und so ruhig wie möglich. Sortieren Sie Ihre Bücher im Regal und verwenden Sie Sortierboxen für Kleinkram.

  • Keine Arbeit im Schlafzimmer
    Aus Platzgründen haben Sie ihr Arbeitszimmer direkt im Schlafzimmer installiert? Dann versuchen Sie den Arbeitsbereich von Ihrem Schlafbereich zu trennen. Mit der Arbeit ständig im Augenwinkel, können Sie viel weniger abschalten und kriegen den Kopf nicht frei für einen erholsamen Schlaf.
    Dabei hilft beispielsweise ein Regal oder ein Vorhang.
  • Achten Sie auf die richtige Farbwahl

    Die Auswahl der Farbe im Schlafzimmer hat einen entscheidenden Einfluss auf unsere Schlafqualität. Vermeiden Sie dunkle und grelle Farben, da diese das Gehirn anregen und für Unruhe sorgen. Dies kann zu Schlafstörungen bzw. Schlaflosigkeit führen. Geeignet sind sanfte, dezente Pastelltöne, die entspannend und beruhigend wirken. Die Farben Blau, Indigo und Grün sorgen für Ruhe und Ausgeglichenheit.

  • Licht und Dunkelheit

    Versuchen Sie in Ihrem Schlafzimmer Lampen zu verwenden die ein warmes, gedämpftes Licht erzeugen. Dadurch kann Ihr Körper besser entspannen und die Produktion des Schlafhormons Melatonin wird angeregt. Um nachts für ausreichend Dunkelheit zu sorgen, sollten Sie Vorhänge oder Rollos an den Fenstern anbringen. Als Alternative zu Ihrem herkömmlichen Wecker können Sie einen Lichtwecker verwenden. Dieser sorgt für ein angenehmes, sanftes Aufwachen.

  • Ideales Raumklima und technische Geräte

    Schaffen Sie ein ideales Raumklima durch die entsprechende Schlafzimmertemperatur. Die ideale Raumtemperatur liegt bei 16-18° Celsius. Entfernen Sie nach Möglichkeit Fernseher, Tablet, Smartphone und Computer aus Ihrem Schlafzimmer. Diese zählen mit zu den Verursachern von Elektrosmog im Schlafzimmer. Zudem wird durch das blauwellige Licht der Bildschirme die Produktion von Melatonin gehemmt.

  • Naturkonformes Schlafsystem

    Verwenden Sie ein Schlafsystem, das den anatomisch-orthopädischen Anforderungen an das gesunde Liegen und Schlafen entspricht und gewichtsunabhängig (unabhängig von Körpergewicht, Körpergröße und Körperform) funktioniert. Der Bettrahmen und Bettinhalt – Lamellenrost, Matratze, Auflage, Zudecke, Kissen und Bettwäsche – sollten aus Naturmaterialien (beispielsweise nicht lackiertes Holz, bioaktive Schafschurwolle, Naturfasern wie Baumwolle) bestehen.

Erfahren Sie in 90 Sekunden, welchen Einfluss Schlaf auf Ihr Leben hat und wie Sie ihn positiv beeinflussen können.

2016-12-22T13:14:52+00:00

About the Author:

Seit über 25 Jahren ist er ein angesehener Fachexperte auf dem Gebiet des gesunden, naturorientierten Schlafs. Er ist Erinder des Bioenergetische Schlaf-Gesund-Konzept und zählt zu den Pionieren der Wellness- und Schlaf-Gesund-Bewegung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar