Startseite/Schlafen/Tipps für einen gesunden Schlaf

Tipps für einen gesunden Schlaf

Gesunder Schlaf ist ausschlaggebend dafür, dass wir den nächsten Tag ausgeruht und fit starten können. Wer nachts keine Ruhe findet, ist morgens energielos und es fehlt die nötige Konzentration den Alltag ohne Schwierigkeiten zu bewältigen.

Zu den weiteren Folgen von Ein- bzw. Durchschlafstörungen zählen unter anderem Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Herz-Kreislaufbeschwerden, Verspannungen sowie eine Schwächung des Immunsystems. Eine erholsame Nacht mit ausreichend Schlaf (zwischen sechs und acht Stunden) ist wesentlich für die Regeneration und das allgemeine Wohlbefinden. Oftmals denkt man, dass der Griff zur Schlaftablette die vorhandenen Schlafstörungen beseitigen kann. Jedoch gibt es einfachere Wege und Mittel, die helfen einen gesunden Schlaf zu finden.

  • Nehmen Sie vor dem Schlafengehen ein heißes Bad mit entsprechenden Badezusätzen die entspannend und einschlaffördernd wirken.
  • Gehen Sie nie mit vollem Magen ins Bett. Die letzte Mahlzeit sollten Sie mindestens drei bis vier Stunden vor dem Schlafengehen einnehmen. Ist der Magen voll, ist der Körper mit der Verdauung beschäftigt, und kann sich nicht auf schlafen einstellen. Dies gilt auch für den übermäßigen Konsum von Alkohol und Zigaretten vor dem Schlafengehen.
  • Gehen Sie erst schlafen, wenn Sie wirklich müde sind. Ihr Körper signalisiert Ihnen durch Müdigkeit, wann der richtige Zeitpunkt ist, sich niederzulegen.
  • Regelmäßiger Sport bzw. tägliche Bewegung sorgt dafür, dass der Körper trainiert und ausgelastet wird. Dies fördert wiederum den Schlaf. Die Trainingseinheiten sollten jedoch nicht kurz vor dem Zubettgehen erfolgen, da dies zu Schlafstörungen führen kann.
  • Verwenden Sie eine Matratze die Ihren Körper beim Schlaf unterstützt und Ihnen eine angenehme Schlafposition ermöglicht.
  • Die Raumtemperatur im Schlafzimmer sollte zwischen 16° bis 18° Celsius liegen. Des Weiteren sorgen Dunkelheit und ausreichendes Lüften für eine angenehme Schlafumgebung.
  • Durch Entspannungsübungen wie autogenes Training, Yoga oder eine Massage können Sie sich vom Stress des Tages lösen. Auch das Lesen eines Buches oder das Hören Ihrer Lieblingsmusik kann Ihnen beim Entspannen helfen.
  • Das Schlafzimmer sollte nur zum Schlafen dienen. Entfernen Sie alle technischen Geräte, wie zum Beispiel Fernseher oder Computer aus Ihrem Zimmer.
  • Ein Gespräch mit Freunden oder dem Partner oder das Führen eines Tagebuchs, kann Ihnen dabei helfen Probleme und Stress vor dem Schlafengehen zu lösen bzw. zu reduzieren.
  • Sollten Sie nachts aufwachen, bleiben Sie ruhig und denken Sie positiv. Ärgern Sie sich nicht, dass Sie wach sind, und versuchen Sie an etwas Angenehmes zu denken. Sollte dies nicht funktionieren, stehen sie lieber auf und lesen zum Beispiel Ihr Buch weiter. Es ist ratsam sich erst wieder hinzulegen,  wenn Sie das Gefühl haben, wieder schlafen zu können.

Erfahren Sie in 90 Sekunden, welchen Einfluss Schlaf auf Ihr Leben hat und wie Sie ihn positiv beeinflussen können.

2016-12-22T13:14:57+00:00

About the Author:

In erster Linie ist er Erfinder. Der ETH-Ingenieur entwickelte den MBT; den kyBoot, die MechanoTherapie. Karl Müller hat die Schuhindustrie revolutioniert. Mit seinem Gesundheitskonzept der Mechanotherapie dient er mit einer Lösung....

Hinterlassen Sie einen Kommentar