Startseite/Bewegung/Was soll ein Trampolin am Arbeitsplatz?

Was soll ein Trampolin am Arbeitsplatz?

Was wir schon seit Jahren wissen und täglich am eigenen Körper erfahren, ist ein weitere Mal wissenschaftlich durch die A&M University belegt worden. Vermeintlich bequemeres Sitzen im Büro verringert unsere kognitive Leistungsfähigkeit und damit unsere Produktivität. Hinzu kommen die körperlichen Langzeitschäden wie Rückenschmerzen und Haltungsschäden aufgrund von verkürzten Faszien.

Durchgeführt wurde die Studie vom Health Science Center der Texas A&M University. Die Wissenschaftler beobachteten 167 Angestellte eines Callcenters über sechs Monate hinweg. Eine Gruppe arbeitete unter normalen Bedingungen im Sitzen, die andere Gruppe an Stehpulten. Dann verglichen die Forscher die Produktivität zwischen den beiden Gruppen, gemessen an der Zahl erfolgreich beendeter Anrufe beziehungsweise Gespräche pro Stunde.

Das Resultat ist beeindruckend. Die Angestellten am Stehpult waren nicht nur um 45 Prozent produktiver als die anderen, sie steigerten ihre Arbeitsleistung auch über die Zeit hinweg, von plus 23 Prozent im ersten Monat bis auf plus 53 Prozent in den Monaten danach.

Stehen im Büro allein reicht nicht aus

Das Problem beim Stehen auf harten Böden im Büroalltag ist, dass sich auch hier recht schnell Effekte wie Fehlhaltungen, einseitige Belastung und schmerzende Füsse einstellen können. Dies führt neben dem menschlichen Drang nach Bequemlichkeit dazu, dass nur etwa 10% der Nutzer langfristig den grössten Teil des Arbeitstages am Stehpult verbringen.

Ganz anders sieht das mit einem Stehpult in Kombination mit einem kyBounder aus. Das natürliche  aktive Stehen auf dem weich-elastischen Untergrund, macht sogar das Stehen zur Freude und sorgt dafür, dass ca. 80% der Anwender den Arbeitstag im Büro stehend verbringen und anschliessend vital und beschwerdefrei nach Hause gehen.

Unsere Erfahrungen zeigen ausserdem, dass sich die kognitiven Wirkungen, vor allem aber die gesundheitlichen Effekte durch Kombination eines Stehpults mit Stehen auf einer kyBounder –Matte oder einem kyTrainer- Laufband, noch multiplizieren und somit kyBounder somit im Büro die ideale Ergänzung für Arbeitnehmer und Arbeitgeber darstellen.

2016-12-22T13:14:52+00:00

About the Author:

In erster Linie ist er Erfinder. Der ETH-Ingenieur entwickelte den MBT; den kyBoot, die MechanoTherapie. Karl Müller hat die Schuhindustrie revolutioniert. Mit seinem Gesundheitskonzept der Mechanotherapie dient er mit einer Lösung....

3 Kommentare

  1. profja88@gmx.de'
    Jasmin 29. August 2016 um 9:54 Uhr- Antworten

    Ich bin begeisterte Trampolinspringern und würde es sehr toll finden am Arbeitsplatz auf einem kyBounder stehen zu können. Das ist doch mal eine innovative Idee, die sich mit der Gesundheit der Angestellten beschäftigt. Gerade stundenlanges Sitzen mindert meist die Produktivität und fordert Langzeitschäden.
    Klasse Idee und informativer Beitrag, vielen Dank!

  2. info@trampolin-shop24.de'
    Manfred 1. Mai 2017 um 11:02 Uhr- Antworten

    Ich kenne die Call Center Arbeit, habe aber noch nie etwas von den Ergebnissen dieser Studie gehört. Dies müßte eigentlich dort hervorragend ankommen, da die Call Center Betreiber immer auf der Suche nach innovativen Verbesserungen der Ergebnisse sind. Ich selber nutze ein hochwertiges Trampolin, um mich selber fit zu halten und etwas für meine Gesundheit zu tun.

    • Karl Müller 4. Mai 2017 um 9:03 Uhr- Antworten

      Lieber Manfred, Auch im Call-Center würde die weich-elastische Matte kyBounder mehr Bewegung und somit Wohlbefinden in eure Arbeit bringen. Da du bereits ein Trampolin nutzt, damit du fit bleibst würden wir dir das Trampolin am Arbeitsplatz unbedingt empfehlen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar